Ihr Warenkorb:
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Den Wohlfahrtsmix steuern? - Impulse zur Weiterentwicklung von Public Management und Sozialmanagement aus empirischer Perspektive

 
Andrea Tabatt-Hirschfeldt (Hrsg.) unter Mitwirkung v. Armin Schneider

Den Wohlfahrtsmix steuern? - Impulse zur Weiterentwicklung von Public Management und Sozialmanagement aus empirischer Perspektive
Artikel Nr.: 330
ISBN: 978-3-86585-330-1
ISSN: 1612-2305
Seitenanzahl: 193

Preis: 25,90 EUR
(inkl. 7% MwSt.)

Anzahl:

Merkzettel
Inhalt:

Teil 1: Theorie (Andrea Tabatt-Hirschfeldt)

1. Theoretischer Bezugsrahmen: Wohlfahrtsmix unter Bezugnahme
zu Governance-Diskursen
1.1. Wohlfahrtsmix: Verständnis, Notwendigkeit, Gestaltungsbedarf
und Trends
1.2. Wohlfahrtsmix und Governance
1.3. Wohlfahrtsmix analytisch, Verantwortungsperspektive Governance
1.4. Wohlfahrtsmix theoretische Sicht verschiedener Disziplinen, strukturzentrierte
Perspektive Governance
1.5 Wohlfahrtsmix strategisch und normativ, Interaktionsperspektive
Governance
1.6 Wohlfahrtspluralismus, Steuerungsperspektive Governance
1.7 Entwicklungen im Sozialmanagement und Public-Management:
zwei Paradigmenwechsel

Teil 2: Forschung (Andrea Tabatt-Hirschfeld)

2. Wohlfahrtsmix und Studium: Forschungsdesign
3. Kategorienbildung
4. Dokumentenanalyse: Strukturierte Inhaltsanalyse der Module Sozial- und
Public-Management
4.1 Methodische Grundlagen der Dokumentenanalyse
4.2 Dokumentenanalyse der Modulhandbücher ausgewählter

Studiengänge
4.3 Zusammenfassende Vergleiche
5.Datenerhebung: Leifadeninterviews mit Studiengangsleitungen
6.Datenaufbereitung und Auswertung
6.1 Festlegung der Bewertungskategorien
6.2 Identifizieren und Codieren
6.3 Kategorienbasierte Auswertung
6.4 Auswertung: Zusammenfassung und Interpretation Experteninterviews
7. Ausweitung der Forschung: Erfolgsfaktoren verzahnter Studiengänge
Sozial-, Gesundheits- bzw. Public-Management im deutschsprachigen Raum
7.1 Datenerhebung: verzahntes Studienangebot im deutschsprachigen
Raum
7.2 Datenaufbereitung und Auswertung verzahntes Studienangebot
7.3 Auswertung: Zusammenfassung und Interpretation: Experteninterviews Verzahnung

Teil 3: Informelle und formale Aspekte der Verbindung von
Studiengängen an Hochschulen (Armin Schneider)

8. informelle und formale Aspekte der Verbindung von Studiengängen
an Hochschulen
8.1 Kulturelle Ursachen und Themen
8.2 Überwindbare Hürden
8.3 Ansätze der Überwindung von Hürden zwischen Public Management
und Sozialmanagement

Fazit und Ausblick (Armin Scheider, Andrea Tabatt-Hirschfeldt)

Anlagen:
Anlage 1: Berechnungsgrundlage Anzahl vorgefundener Unterkategorien
in Modulen der vier Hochschulen / Fachhochschulen nach Oberkategorien
Anlage 2: Interviewleitfaden Studiengangsleitungen an deutschen HAW`s
Anlage 3: Interviewleitfaden Verzahnung Studienangebot



Weitere Informationen
Autorentext:
Die Wohlfahrtsproduktion ist gemischt, es gilt die Sektorgrenzen zu überwinden. Auch verschiedene Governance Diskurse setzten sich mit den entsprechenden Herausforderungen und Gestaltungsbedarfen auseinander.
In der Ausbildung der Akteure besteht jedoch noch Nachholbedarf, denn die Studiengänge des Sozial- bzw. Public-Managements stehen weitgehend versäult nebeneinander. Daher wird erforscht, welche Vorstellungen, Ideen bzw. Verbindungen zwischen den Studiengängen von Studiengangsleitungen an deutschen Hochschulen (HAW`s) benannt, gesehen und angestrebt werden. Untersucht werden die vier HAW`s in Deutschland an denen es beide Studiengänge gibt. Für Verbindungen wie Hinderungsgründe werden sowohl verschiedene formale wie auch informelle Gründe aufgezeigt. Wegen fehlender bewusster Verzahnungen wird die Forschung auf den deutschsprachigen Raum ausgedehnt, auf integrierte Studienangebote. Dabei werden Erfolgsfaktoren für Verzahnungen, förderliche Bedingungen gemeinsamen Lernens sowie Mehrwerte für Studierende aufgezeigt.