Ihr Warenkorb:
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Is' was, Doc? Das neue Hochschulrahmengesetz, der wissenschaftliche Nachwuchs und die Zukunft der Doktorandenausbildung

 
Norbert Fröhler

Is' was, Doc? Das neue Hochschulrahmengesetz, der wissenschaftliche Nachwuchs und die Zukunft der Doktorandenausbildung
Artikel Nr.: 312
ISBN: 978-3-86585-312-7
ISSN: 1612-2305
Seitenanzahl: 294

Preis: 24,90 EUR
(inkl. 7% MwSt.)

Anzahl:

Merkzettel
Inhalt:

Das neue Hochschulrahmengesetz, der wissenschaftliche Nachwuchs und die Zukunft der Doktorandenausbildung

  • Norbert Fröhler: Is´ was Doc? - Auf dem Weg zur "standortgerechten Dienstleistungshochschule".
     
  • Morus Markard: Wissenschaft - Macht - Hochschule
     
  • Alex Demirovic: Gefahren der Dummheit - Wissenschaft im Kontext von Hochschulreform.
     
  • Torsten Bultmann, Oliver Schöller: Die Zukunft des Bildungssystems: Lernen auf Abruf - eigenverantwortlich und lebenslänglich! Oder: Die langfristige Entwicklung und politische Implementierung eines postindustriellen Bildungsparadigmas.
     
  • Ralf Hoffrogge: GATS, Bologna und die deutsche Hochschullandschaft.
     
  • Elke Kruse: "Zu Risiken und Nebenwirkungen ..." Bachelor- und Masterstudiengänge in der allgemeinen hochschulpolitischen Reformdebatte.
     
  • Klemens Himpele: Modernes Bildungsprivileg - Verknappung von Bildung durch Bildungsgutscheine.
     
  • René Krempkow: Eine Schlüsselfrage künftiger Hochschulqualität: Leistungsbewertung und Hochschulsteuerung. Das neue Hochschulrahmengesetz und der wissenschaftliche Nachwuchs.
     
  • Josef Früchtl: Wer zahlt, schafft an. - An den Hochschulen beginnt ein Kampf der Kulturen.
     
  • Torsten Bultmann, Andreas Keller: Die verkorkste Jahrhundertreform - Zur Bewertung des 5. HRG-Änderungsgesetzes.
     
  • Sabine Berghahn: Hochschulreform als Ressourcenverschwendung und Kampf der Generationen? Wissenschaftsrat Die "besten Köpfe" gewinnen! Empfehlungen zur Personalstruktur der Universitäten und zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
     
  • Karl Heinrich Steinheimer: Neues Hochschulrahmengesetz und wissenschaftlicher Nachwuchs. Gewerkschaft, Erziehung und Wissenschaft (GEW). Positionen und Forderungen zu den Arbeits- und Qualifizierungsbedingungen an Hochschulen.
     
  • Marianne Kriszio: Das neue Hochschulrahmengesetz und der wissenschaftliche Nachwuchs aus gleichstellungspolitischer Perspektive.
     
  • Christopher Mues: Noch in Arbeit: Das 6. Hochschulrahmengesetz wissenschaftlichernachwuchs.de. Kommentar zum Regierungsentwurf des "Fünften Gesetzes zur Änderung des Hochschulrahmengesetzes". Promovierenden-Initiative Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Reform des Hochschuldiensrechts Ver.di, THESIS, pi, BuKoF, BAM, wissenschaftlichernachwuchs.de und DGB. Wissenschaftliche Qualifizierung für morgen und übermorgen - Die Dienstrechtsreform aus der Sicht des Wissenschaftlichen Nachwuchses. Der Status von Promovierenden und die Zukunft der Doktorandenausbildung.
     
  • Gideon Botsch: Gibt es eigenständige Interessen von Promovierenden und wie könnten diese vertreten werden? "Promovierenden-Politik" Wissenschaftsrat Empfehlungen zur Doktorandenausbildung.
     
  • Gerd Köhler: Promovieren mit Perspektive.
     
  • Johannes Moes, Sandra Tiefel, Ansgar Warner, Carsten Würmann: Kommentar zu den "Empfehlungen zur Doktorandenausbildung" des Wissenschaftsrats Promovierenden-Initiative (pi). Vorschläge zur Ausgestaltung des Promovierendenstatus' bei der Umsetzung der 5. HRG-Novelle in die Landeshochschulgesetze.
     



Weitere Informationen
Autorentext:
Markt, Leistung, Wettbewerb und Effizienz sind die politischen Leitbegriffe einer um sich greifenfenden Ökonomisierung von Bildung. Die Transformation der "Massenuniversität" zur standortgerechten "Dienstleistungshochschule" ist in vollem Gange. Durch die von der Bundesregierung beschlossene Reform des Hochschulrahmengesetzes werden neue Rahmenbedingungen für Nachwuchswissenschaftler geschaffen. Der vorliegende Band versammelt grundlegende Beiträge zum Umbau des Hochschul- und Bildungssystems, Kritik und Standpunkte zum neuen HRG sowie Überlegungen zum Status von Promovierenden und zur Zukunft der Doktorandenausbildung.