Ihr Warenkorb:
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Das Schweigen der Universität zur Sprache bringen. Fragen über Leben, Lehren und Lernen.

 
Claudia Lohrenscheit; Mona Motakef

Das Schweigen der Universität zur Sprache bringen. Fragen über Leben, Lehren und Lernen.
Artikel Nr.: 313
ISBN: 978-3-86585-313-4
ISSN: 1612-2305
Seitenanzahl: 156

Preis: 19,90 EUR
(inkl. 7% MwSt.)

Anzahl:

Merkzettel
Inhalt:

Offene Fragen über Leben, Lehren und Lernen. Dt. /Engl.

  • Claudia Lohrenscheit, Mona Motakef: Einleitung - Ein Fragebogen über Leben, Lehren und Lernen.
     
  • Christa Händle: Mehrstimmigkeit schaffen - eine Würdigung für Wolfgang Nitsch. Interview mit Wolfgang Nitsch: Ausnahmeerlebnisse. Interview mit Neville Alexander und Carole Bloch: Learning is about finding ways of using what you know in order to bring about change.
     
  • Ingo Scheller: Kleine Räume des Glücks öffnen. Antworten auf die Fragen zur Festschrift für Wolfgang Nitsch.
     
  • Ingo Harms: Das große Versprechen der Demokratie.
     
  • Torsten Bultmann: Die Verhältnisse zum Tanzen bringen.
     
  • Bernd Overwien: Lernweisen verbinden.
     
  • Detlef Pech: Manche Antworten bleiben eine Frage.
     
  • Daniel Nitsch: Der Wandel der Hochschule - Ein Blick zurück zwischen Skepsis und vorsichtigem Optimismus.
     
  • Logan Athiemoolam: A sense of community and a measure of self worth.
     
  • Gruppeninterview von Studierenden und Mitarbeitenden der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Ein kleiner Widerstandsstein gegen die Entpolitisierung der Uni.
     
  • Thomas Goes, Mona Motakef: Werkverzeichnis Wolfgang Nitsch.
     



Weitere Informationen
Autorentext:
"Das Schweigen der Universität zur Sprache bringen" ist ein Mosaik aus Portraits, das präzise Analysen zu aktuellen (hochschul-)politischen Diskussionen mit biographischen Überlegungen zu Lehren und Lernen verbindet. Die Autorinnen und Autoren dokumentieren ihre unterschiedlichen Positionen gegenüber den Veränderungen der Hochschulen und betten ihre Einstellungen zu Lehre und Lernen in gesellschaftliche Zusammenhänge ein.